• Elke Eller

Schlecht formuliertes und/oder nicht rechtssicheres Arbeitszeugnis

Aktualisiert: Mai 1

Welche Konsequenzen kann ein schlecht formuliertes und/oder nicht rechtssicheres Arbeitszeugnis für den Arbeitgeber haben?

Schlecht formulierte und/oder nicht-rechtssichere Arbeitszeugnisse werden in der Regel von Mitarbeiter:innen reklamiert. So kann es zu mehreren Korrekturschleifen kommen, die zeitaufwendig sind und häufig das Verhältnis zum Arbeitgeber unnötig verschlechtern. Im ungünstigen Fall geht der/die Mitarbeiter*in vor Gericht. Hier entstehen nicht nur hohe Kosten, sondern auch unnötige Zeitfresser bei möglichen Gerichtsverfahren.

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Formale Kriterien, die ein Arbeitszeugnis zu erfüllen hat

Ein Arbeitszeugnis muss auf einem offiziellen Briefpapier des Unternehmens erstellt werden von einer den Zeugnisempfänger:innen höher gestellten Person unterzeichnet werden, besser von 2 Personen orth