• Elke Eller

Schlecht formuliertes und/oder nicht rechtssicheres Arbeitszeugnis

Aktualisiert: Mai 1

Welche Konsequenzen kann ein schlecht formuliertes und/oder nicht rechtssicheres Arbeitszeugnis für den Arbeitgeber haben?

Schlecht formulierte und/oder nicht-rechtssichere Arbeitszeugnisse werden in der Regel von Mitarbeiter:innen reklamiert. So kann es zu mehreren Korrekturschleifen kommen, die zeitaufwendig sind und häufig das Verhältnis zum Arbeitgeber unnötig verschlechtern. Im ungünstigen Fall geht der/die Mitarbeiter*in vor Gericht. Hier entstehen nicht nur hohe Kosten, sondern auch unnötige Zeitfresser bei möglichen Gerichtsverfahren.

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Formale Kriterien, die ein Arbeitszeugnis zu erfüllen hat

Ein Arbeitszeugnis muss auf einem offiziellen Briefpapier des Unternehmens erstellt werden von einer den Zeugnisempfänger:innen höher gestellten Person unterzeichnet werden, besser von 2 Personen orth